Höhe von Promotionsstipendien

Promotionsstipendien stellen eine gute Option für Doktoranden dar, die sich voll und ganz ihre Dissertation konzentrieren möchten und Wert auf eine schnelle Promotion legen.

Die meisten Promotionsstipendien werden von den dreizehn großen Begabtenförderungswerken verliehen. Hier beziehen Stipendiaten ein monatliches Entgelt hin Höhe von 1.050,00 € und zusätzlich noch eine Forschungskostenpauschale in Höhe von monatlich 100,00 €. Zudem wird ein Zuschlag für Familien in Höhe von 155,00 € sowie 155,00 € für das erste Kind und 50,00 € für jedes weitere gewährt. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Zuschüsse für Reisen, Auslandsversicherungen und Sprachkurse gewährt werden.

Fixum 1.050 €/Monat
Forschungskostenpauschale 100,00 €/Monat
Familienzuschlag 155,00 €/Monat
1. Kind 155,00 €/Monat
Jedes weitere Kind 50,00 €/Monat
Auf Antrag: Reisekostenzuschuss
Zuschüsse für Auslandskrankenversicherungen
Übernahme von Sprachkursgebühren

Neben den Begabtenförderungswerken vergeben mittlerweile auch viele Universitäten Promotionsstipendien für motivierte und überdurchschnittliche Absolventen, so zum Beispiel die Universität Hamburg, die Uni Kassel oder die TU Chemnitz.

Aber auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft oder der Deutsche Akademischer Austauschdienst (DAAD) und viele Stiftungen, wie beispielsweise die Bundesstiftung Umwelt, unterstützten Doktoranden ebenfalls finanziell. Viele weitere Promotionsstipendien sind in folgenden Stipendien-Datenbanken zu finden: